Kontaktlinsen

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen – Praktisch unsichtbar und äußerst flexibel

Kontaktlinsen passen sich an, helfen Sehschwächen zu beheben, ohne dabei Ihr Äußeres zu beeinflussen. Der Tragekomfort und die Verträglichkeit von Kontaktlinsen waren noch nie so gut wie heute. Gerade für Aktivsportler sind sie bestens geeignet. Unabhängig von Witterungsverhältnissen und Anstrengung haben Sie immer eine klare Sicht. Kontaktlinsen lassen sich schnell und spontan einsetzen und ermöglichen Ihnen somit mehr Freiheit für Ihre Augen. Die modernen Kontaktlinsenmaterialien sind sehr sauerstoffdurchlässig und ermöglichen auch Trägern mit trockenen Augen dieses komfortable Sehgefühl. Und das nahezu in jeder Sehstärke. Wenn Sie noch nicht genau wissen, ob Sie Kontaktlinsen lieben werden oder nicht, dann nutzen Sie doch einfach unser Probetragen! Mit diesen Probelinsen unterstützen wir Sie bei der Auswahl Ihrer Kontaktlinsen. Damit Sie die Linsen erhalten, mit denen Sie am besten zurechtkommen. Generell gilt: Sie haben immer die Wahl zwischen Brille und Kontaktlinsen oder einer Kombination aus beidem.

Kunststoff-Linsen können fast jede Sehschwäche, die auf einem Brechungsfehler basiert, korrigieren. Dazu gehören Weitsichtigkeit, Altersweitsicht und Kurzsichtigkeit. Unterschieden wird zwischen harten und weichen Kontaktlinsen. Beide Linsenarten haben ihre Vor- und Nachteile. Welche Kontaktlinsen am besten zu Ihnen passen, hängt von unterschiedlichen Faktoren Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Wenn Sie sich bei Brillen Herbort Kontaktlinsen anpassen lassen, erleben Sie Sicherheit  von Anfang an. Gemeinsam finden wir heraus, welche Linsen am besten zu Ihnen passen.

Harte Kontaktlinsen

Formstabile oder auch harte Kontaktlinsen behalten ihre Form ohne Unterstützung.  Im Vergleich zu weichen Kontaktlinsen sind harte Linsen kleiner und schwimmen auf dem Tränenfilm. Diese Linsen bei „Dauerträgern“ sehr zu empfehlen. Harte Linsen werden heute vorwiegend aus Kunststoffen gefertigt, die flexibel, also verformbar sind. Deshalb werden sie nicht mehr hart, sondern formstabil genannt. Diese Art von Linsen ist sehr gut verträglich und besonders sauerstoffdurchlässig. Sie sind deutlich kleiner als weiche Linsen, beweglich und decken einen geringeren Teil der Hornhaut ab. Dadurch wird die Hornhaut weiterhin von der Tränenflüssigkeit umspült und das Infektionsrisiko bleibt gering. Formstabile Linsen eignen sich auch für trockene Augen, weil sie dem Auge keine Tränenflüssigkeit entziehen. Auch wenn die Gewöhnung an formstabile Linsen etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, so ist die Langzeitverträglichkeit und Gasdurchlässigkeit unübertroffen. Da diese Linsen auf der Tränenflüssigkeit der Hornhaut schwimmen, sind sie für die Korrektion bestimmter Fehlsichtigkeiten und Unregelmäßigkeiten der Hornhautoberfläche die erste Wahl.

Weiche Kontaktlinsen

Weiche Kontaktlinsen sind dünn und flexibel. Sie bestehen aus wasserhaltigen und silikonhaltigen Materialien und sind für gelegentliches, spontanes Tragen am besten geeignet. Gleichzeitig haben sie einen hohen Flüssigkeitsanteil. Daher passen sie sich so der Form der Hornhaut an. Durch die große und gleichmäßige Auflage haben die Linsen einen stabilen Sitz und können somit kaum verrutschen. Das Resultat ist eine außergewöhnlich gute Spontanverträglichkeit. Auch bei Menschen mit empfindlichen Augen. Das Tragegefühl ist sehr angenehm und überzeugt vor allem Kontaktlinsenneulinge und Menschen, die Ihre Linsen spontan oder gelegentlich tragen möchten. Die Auswahl an unterschiedlichen Ausführungen ist groß. Sie können zwischen Tages-, Monats- und z.B. Halbjahreslinsen wählen. Ebenso sind farbige Linsen erhältlich, von dezenten Farbnuancierungen bis zu auffälligem Katzenaugen-Print. Mittlerweile können die meisten Fehlsichtigkeiten mit weichen Linsen korrigiert werden. Auch die Korrektion stärkerer Hornhautverkrümmungen und Multifokallinsen – sogenannte Gleitsichtlinsen – sind möglich.